WildBlog.euFredag, 3:e Juli 2009
WildBlog
» Wernstein
» Lindesnäs





Kontakt
» Kati Wild
» Peter Wild
» Pontus Wild
» Malin Wild


» Impressum

Ford Günter König in Freinberg - absolut nicht empfehlenswert

Jede Firma bekommt bei mir drei Chancen sich final unbliebt zu machen. Ford Günter König aus Freinberg hakte diese drei Chancen derart zielsicher ab, daß es sogar gelungen ist diese Zahl zu überschreiten. Das hat noch kein anderer Anbieter bei uns geschafft!

Der erste Faux-Pas war ja im Grunde schon daß es angeblich nicht möglich war das Neufahrzeug ohne eine Plastikwanne auf der Ladefläche zu bekommen. Dabei stellte sich heraus, daß diese nicht etwa in Thailand, sondern erst in Österreich montiert wurde. Der Verzicht auf dieses Teil hätte sich eigentlich mit einem Minimum an gutem Willen organisieren lassen sollen - zumal der Organisationsaufwand sich ja letztendlich durch das eingesparte Teil sogar noch selbst finanziert hätte.

Die nächste Panne kam im Rahmen des im Zuge der Fahrzeugübernahme in Auftrag gegebenen Unterbodenschutz. Obwohl beim Auftrags/Kostenvoranschlags-Gespräch vereinbart worden war daß im Zuge dieser Arbeiten auch gleich die Holhlräume konserviert werden sollten, war letzteres schließlich mit dem Hinweis unterblieben daß man die Gummistopfen nicht hätten entfernt werden können.
Allerdings ohne daß diese unterlassenen Arbeiten einen im Vergleich mit dem Kostenvoranschlg entsprechend günstigeren Preis nach sich gezogen hätten. Dafür kam zum vorgeschlagenen Preis aber noch die Mehrwertsteuer hinzu.

Die nächste Panne folgte buchstäblich auf dem Fuß. Der bestellte Fußmattensatz bestand nicht nur aus lediglich zwei Fußmatten für den Frontbereich - er kostete bei Ford Günter König dafür auch gleich weit mehr als doppelt so viel wie ein kompletter vierteiliger Orignalsatz beim Mitbewerber in Deutschland.

Schluß- und Höhepunkt war zuletzt das über Ford Günter König bestellte Thule-Dachträgersystem. Dieses sollte gemäß dem mündlichen Kostenvoranschlag um 190 € kosten. Schließlich sollte aber sage und schreibe 300€ auf der Rechnung stehen. Meiner freundlichen Bitte um "Prüfung der Kalkulation" folgte die pampige Bemerkung daß das mit den 300€ schon hinkäme - laut Liste und und plus Mehrwertsteuer.
Eigene Recherchen im Internet ergaben indes daß das identische Teil (eine in unserem Fall ausreichende einfachere Alternative wurde uns von Günter König gar nicht erst zur Wahl angeboten... das alleine wäre ja auch schon einen negativen Punkt wert gewesen...)inkl. Versand und Steuer bei mehreren Händlern in der Größenordnung um 150€ zu bekommen ist.
Mit diesen Zahlen konfrontiert, kam die wiederum etwas pampig vorgetragene Aufforderung die entsprechenden Belege für die Sachverhalt dieser Behauptung zu liefern.
Letztere schickte ich noch am selben Tag in Form von gemailten Web-Links. Als diesen Mails keine Reaktion in angemessener Zeit folgte, machte ich mich wieder einmal persönlich auf den Weg. Günter König hatte die e-mails bis dato noch nicht einmal gelesen. Dies kommentierte er mit dem wiederum pampigen Hinweis daß er das Internet als Spielerei betrachte - und emails nur dann lese wenn er mal Zeit dazu habe (Kurz: PEBKAC).
Selbst bei Inaugenscheinnahme der gelieferten Links kam keine akzeptable Reaktion. Jeder ernsthaft um seine Kunden bemühte Händler hätte wohl spätestens jetzt umgehend eine Lösung angeboten, bei welcher er selbst das Gesicht wahren würde. Im Normalfall wäre das wohl im Zweifel eher der Versandhandelspreis gewesen - als das eigene vorangegangene deutlich teruere mündliche Angebot.
Aber auch in diesem Falle wiederholte sich das gewohnte Bild.
In diesem Auto"häuschen" ist eben nur der Günter König - und nicht der Kunde.

Die Art und vor allem die Häufung und Systematik der Pannen in Verbindung mit einer unbefriedigenden Kommunikationskultur, läßt mich nicht mehr an eine unglückliche Aneinanderreihung von Pleiten, Pech und Pannen glauben - zumal der "Dumme" ja immer der Kunde ist.

Jetzt ist jedenfalls Schluß mit aller Nachsicht - alle weiteren Aufträge im Zusammenhang mit unserem neuen Auto werden in Zukunft anderweitig vergeben. Zumal ja noch erschwerend hinzukommt daß auch die auf http://www.wildblog.eu/blogarchiv/179.php erwähnten Defizite bei der Kaufberatung bereits auf das "Konto" von Günter König gingen.